Die Streckenabschnitte der B 87

Das Gesamtvorhaben zur B 87n in Sachsen umfasst die Strecke zwischen Leipzig und der Landesgrenze Sachsen/Brandenburg. Diese ist gemäß BVWP in fünf Teilprojekte unterteilt. Das Teilprojekt 2 besteht aus den Planungsabschnitten Ortslage Eilenburg, Eilenburg - Mockrehna und de AOSI-Abschnitten. In diesen Streckenabschnitten konnten in den vergangenen Jahren unterschiedlich große Planungs- und Baufortschritte erzielt werden. Für das Beteiligungsverfahren ist der Abschnitt zwischen Leipzig und Eilenburg sowie insbesondere die Situation in Taucha von Bedeutung.

Teilprojekt 1

Im Abschnitt zwischen Leipzig und Eilenburg ist der Bereich Taucha Gegenstand des hier vorgestellten Planungs- und Beteiligungsverfahrens.
Im Zuge des Raumordnungsverfahrens 2009 wurden verschiedene Varianten nördlich und süd-östlich der Stadt Taucha entwickelt. Die untersuchten Varianten fanden jedoch weder die Zustimmung in der Region, noch des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die Nordvarianten werden seitens der Stadt Leipzig mit Hinweis auf die Kapazität der Bundesstraße 2 abgelehnt. Zudem hätte nur eine geringe verkehrliche Wirkung erzielt werden können. Die Süd- und Ost-Varianten werden seitens der Umweltverbände und Regionalplanung sehr kritisch bewertet. Es bestehen ein hoher öffentlicher Widerstand und hohe Anforderungen an den Arten- und Biotopschutz.
Aufgrund dieser Situation wurde eine verkehrstechnische Untersuchung auf Basis der aktuellen Straßen-Verkehrszählung 2015 und der Prognose bis zum Jahr 2030 beauftragt. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen:

  • Der Verkehrsanteil aus der Stadt-Umlandbeziehung (Durchgangsverkehr) ist in diesem Abschnitt sehr hoch. Durch die Überlagerung von Durchgangsverkehr und Erschließungsverkehr kommt es häufig zu einer Überlastung dieses Straßenabschnitts.

  • Im Bereich der Ortslage Taucha ist eine spürbare Entlastung nur durch Trennung der Durchgangsverkehre von den Erschließungsverkehren mit einer stadtnahen Trassenführung der neuen B 87n möglich.

Diese Erkenntnisse bilden die Grundlage für das neue Planungsverfahren zur Ermittlung möglicher Varianten für die B 87n zwischen Leipzig und Eilenburg.

Teilprojekt 2

Im Streckenabschnitt zwischen Mockrehna und Torgau werden aktuell Baumaßnahmen zur Außerortsstraßensicherheit (AOSI) umgesetzt. Der Streckenabschnitt ist in fünf Bauabschnitte unterteilt. Vier Bereiche konnten bereits fertig gestellt werden. Im fünften Bauabschnitt müssen noch Vorplanungen abgeschlossen werden, was noch im Jahr 2018 geschehen soll.
In Streckenabschnitt Abschnitt Mockrehna – Eilenburg werden derzeit mögliche Linienführungen und Varianten entwickelt und anhand verschiedenster Aspekte fachlich geprüft. Eine Vorzugsvariante wurde erarbeitet und soll Ende 2018 zur Bestätigung durch das BMVI vorgelegt werden.

In der Ortslage Eilenburg wurde die B 87n bereits dreistreifig neu verlegt und ist seit 2010 für den Verkehr freigegeben.

Teilprojekt 3 (Ortslage Torgau)

Für diesen Abschnitt werden derzeit Varianten für eine Ortsumgehung entwickelt. Diese werden anschließend fachlich geprüft. Dabei bietet sich aus heutiger Sicht eine kleinräumige Lösung an, die parallel zur Bahnstrecke verläuft. Das Ziel des aktuellen Prozesses ist die Entwicklung einer belastbaren, genehmigungsfähigen Vorzugsvariante bis zum Jahr 2022.

Teilprojekte 4 und 5

Die Planungen zu den Teilprojekten 4 und 5 stehen noch aus.